01.05.2011 – Kumite-Taktik- Seminar mit Antonio Seba

Antonio Oliva Seba, 8. Dan ist in der Karateszene kein Unbekannter, gilt er doch als einer der weltweit führenden Experten auf dem Gebiet der Kumite-Taktik. Seine Vorträge führen Ihn um die ganze Welt, selbst im Mutterland des Karate in Japan, ist er ein gern gesehener Lehrer.

Seit geraumer Zeit arbeitet Antonio Seba auch mit dem Österreichischen Karate Bund zusammen und die beiden Bundestrainer Dragan Leiler und Manfred Eppenschwandtner haben sich den erfahrenen Spanier zur Vorbereitung für die EKF-Europameisterschaften nach Salzburg geholt. Diese Veranstaltung war nicht nur Nationalteamsportlern vorbehalten, sondern sollte auch interessierten Vereinstrainern die Möglichkeit geben sich fortzubilden.

Von Freitag abends bis Sonntag Nachmittag wusste Antonio Seba mit einem nie langeweiligem Programm zu überzeugen. Akribisch hat er über viele Jahre hinweg zahlreiche Nationen, deren Wettkämpfer und vor allem deren Kampfstil analysiert. Alle Informationen zusammengefasst und ausgewertet führen zu jenem Taktikprogramm, dass Antonio so berühmt gemacht hat.

Die Trainingseinheiten bestanden nicht nur aus zahlreichen praktischen Übungen sondern auch aus viel interessanter Theorie. Wie Antonio Seba mehrmals deutlich zum Ausdruck brachte, beginnt Taktik nicht erst mit dem Schwarzgurt sondern sollte von Anfang an ins (Wettkampf-)Training einfließen.
Anhand von Skizzen wurde das taktische Kampfverhalten einzelner Nationen zu Papier gebracht. Dabei flossen immer wieder die Erfahrungen einzelner Nationalteamkämpfer.

In den praktischen Partnerübungen wurden konkrete Aufgaben gestellt. Partner A sollte die Kampftaktik eines Karateka aus Skandinavien imitieren während Partner den Vertreter eines baltischen Landes vertreten sollte, was nicht einfach war.

Noch nie zuvor haben wir einen Trainer erlebt, der den Kumite-Wettkampfsport derart tiefgehend analysiert hat. Doch der Erfolg gibt Ihm Recht. Antonio Seba hat mehreren Nationen zu Weltmeistertiteln verholfen und auch bei den EKF-Europameisterschaften konnte Österreich mit 2 x Bronze im Kumitebereich auf sich aufmerksam machen.