Lehrgang mit Schlatt

Zum siebten Mal durften wir den gefragten Karatelehrer, mittlerweile Träger des 6. Dan, in unserem Dojo Waidhofen/Thaya begrüßen.

In diesem Jahr stand im Mittelpunkt des Gasshukus die Kata Meikyo, das übersetzt „heller Spiegel“ bedeutet. Es wurde traditionelles, japanisches Karate nach den Richtlinien der Japan Karate Associations (JKA) unterrichtet.

Viele Mitglieder aus dem eigenen Verein ließen es sich nicht entgehen und nutzten die Trainingseinheiten vor Ort. Immer wieder freuen wir uns auf unsere Gäste aus anderen österreichischen Vereinen. Sogar Teilnehmer aus Deutschland und Schweiz durften wir begrüßen.

Gemeinsam übten wir einzeln die Grundelemente  (Basis/Kihon) und die Anwendung mit den Partner (Kampfübung/Kumite).

Der Japanologe und Sinologe plauderte  aus seinem Karate Wissen, das er auch in seinen Büchern wiedergibt. Er ist nicht nur erfolgreicher Buchautor sondern auch Verleger.

Bei einem Gasshuku darf natürlich keine Sayonara Party fehlen. Sayonara wird auf Japanisch als Auf Wiedersehen definiert. Dort kamen wir in den Genuss eines kleinen Vortrages von einem Teilnehmer, der die letzten 2 Jahre die Welt bereiste und an Karate Lehrgänge teilnahm.

Karate verbindet Menschen auf den gesamten Globus. Mit dieser Erkenntnis ging ein lehrreiches Wochenende zu Ende.

<<< 21. – 23.06.2019 >>>