Gasshuku Prachatice

Das Gasshuku der JKA in der Tschechischen Republik fand 2019 schon das vierzehnte Mal statt und auch einige Vereinsmitglieder des UKC Waidhofen/Thaya reisten in das nur 1,5 Autostunden entfernte Prachatice an. Die Trainerbesetzung mit Tatsuya Naka 7. Dan und Koichiro Okuma 6. Dan war wieder hochkarätig. Die japanische JKA hatte einige Ihrer besten Instruktoren entsandt.

Das Programm war vielfältig und spiegelte das klassische Training der JKA wieder. Kumiteformen, Grundschule, Kata sowie Kata-Bunkai standen am Programm. Zwischen 7 Uhr morgens und 18 Uhr abends war das Dojo bisweilen prall gefüllt. Bis zu 150 Teilnehmer aus insgesamt 17 Ländern trainierten nach den Vorgaben der Trainer.

Der Katasschwerpunkt 2017 lag bei Bassai Sho und Tekki shodan. Naka Sensei
erinnerte daran, wie er diese Kata 10.000 mal in einem Jahr, also rund 30x pro Tag praktizierte. Erst dadurch lernte sein Körper die Energie an den richtigen Stellen einzusetzen und langsame sowie schnelle Passagen richtig zu betonen.

Abseits des Trainings war das Gasshuku wieder einmal eine Gelegenheit viele alte
Bekannte wiederzutreffen und neue Freundschaften zu schließen. Abends nach den anstrengenden Einheiten wurde das eine oder andere Bier getrunken, bei der
Sayonara-Party gab es verschiedene Preise zu gewinnen. Die Zeit verging sehr schnell und beim Abschlusstraining am Sonntag betonten Sensei als auch Teilnehmer, dass sie trotz der Anstrengungen auch schon wieder ein bisschen traurig seien, dass das Gashuku vorbei sei.

Doch es war nicht das letzte seiner Art und das 15. Gasshuku CZ für das Jahr 2020 wurde auch schon wieder fixiert. Diesmal feiert man sogar ein kleines Jubiläum.

<<< 10. – 14.07.2019 >>>